Lichtwolf


Diese „Zeitschrift trotz Philosophie“ wird vierteljährlich von ihrem Gründer Timotheus Schneidegger herausgegeben. Der Lichtwolf (ISSN: 1614-8037) ist beinahe werbefrei, hat (seit der Nr. 38) circa hundert Seiten, jeweils ein Titelthema und kann zum ausgesprochen fairen Selbstkostenpreis von nur 8,50 Euro bezogen werden. Sitz der Redaktion war lange Jahre Freiburg im Breisgau. Inzwischen wird die Zeitschrift vom Catware-Verlag in Norden produziert, wo sich auch große Teile der Redaktion befinden.

In aller Munde war über Jahre auch die Herstellung, denn der Lichtwolf war seit Sommer 2002 das letzte deutschsprachige Periodikum, das handgemacht wurde: Beiträge wurden gezeichnet oder mit Schreibmaschine getippt, ausgeschnitten, aufgeklebt und in den Kopierladen gebracht, wo dann ein schönes Heft im Din-A4-Format entstand. So war es einmal. Seit 2008 erscheint auch der Lichtwolf im digitalen Print mit farbigem Titel sowie ab August 2011 zusätzlich als Kindle E-Book.

Inhaltlich beleuchtet der Lichtwolf in Essays, Reportagen, Kurzprosa und Lyrik u.a. die „anderen Seiten“ des Lebens, harte Fakten der Realität, das Reich der Notwendigkeit und den sanften Trost der Phantasie, das Reich der Freiheit.

Solche kultivierte Flegelei – wie die Blattmacher sagen – ist im geisteswissenschaftlichen Umfeld der Uni Freiburg angesiedelt, doch keineswegs darauf beschränkt. Zusammenfassend kann man vielleicht sagen, dass der Lichtwolf Deutschlands einziges Philosophie-Fanzine ist.


Hier veröffentlichen u.a. Monika Koncz, Andi und Lino Wirag, Ro Haben, Tina Wirtz, Tobias Roth, Magister Maier, Norbert Hildebrandt, Armin Steigenberger, Lukas Krakora, Wolfram Heinrich, Toby Hoffmann, Stefan Schulze Beiering, Johannes Witek, Georg Seeßlen, Clemens Schittko, Stefan Rode, Crauss, Peter Petersen, IPuP-Press, Hadayatullah Hübsch, Dietmar Wischmeyer, Marc Hieronimus, August Maria Neander, Bdolf und Johannes Franzen.

Comix, Illustrationen und Fotos u.a. von Tom Benz, Judith Stern, Paul Hoppe, Georg Frost und Jürgen Marschal.

 


Beiträge von Michael Helming:

Nr. 21, Titelthema: Manien (10/2006):
Die vorläufig letzte Fassung der Gegenwart
Aus dem Lauf

Nr. 22, Titelthema: Liebe machen (01/2007):
Love is a Stranger auch als Onlinebeitrag einsehbar

Nr. 23, Titelthema: Außerirdische (04/2007):
Frühstück von Tiffany

Nr. 24, Titelthema: Letzte Worte (07/2007):
Die geheimnisvolle Skrivekugle des Malling-Hansen
Der Moment der Maschine

Nr. 25, Titelthema: Mama, Papa (01/2008):
Aus dem Familienleben

Nr. 26, Titelthema: Werbung (06/2009):
Was sollen wir lesen, Georgie?

Sonderheft 1/2009: Borges (09/2009):
Michael Helmings Essay zu Leben und Werk von Jorge Luis Borges
in einer neu durchgesehener Langfassung, außerdem insgesamt zwanzig
Kurzrezensionen zu allen Bänden der deutschsprachigen Werkausgabe
auch online als pdf einsehbar

Nr. 27, Titelthema: Arbeit (09/2009):
Verzeihe die Eile, aber es soll zur Post

Nr. 28, Titelthema: Und dann explodiert alles... (12/2009):
Die zwei Drähte
Bienveue: Die Lunte brennt
Literarische Kaffeefahrt

Nr. 29, Titelthema: Vergessen (03/2010):
Leben im Jahr der Agenda
Digitale Demenz
Lebende und Leichen
Ich bin ein Dichter und kein Prophet auch online als pdf einsehbar

Nr. 30, Titelthema: Erwachsene (06/2010)
Wir haben einfach nicht diese Klassentreffen-Mentalität
Pubertätsfolgen?
Der auffrischende Geist

Nr. 31, Titelthema: Steinzeit (09/2010)
Bis in die kleinste Ritze: Troglodyten des Kapitalismus
Autobahnwarabergut-Machismo
Kleine Hefte, kleines Fest: Der Wille war da
Generation Amok

Nr. 32, Titelthema: Essen und Trinken (12/2010)
Der versoffene Gourmet
Die Fabel von Schildkröte, Hase und Mensch
Sex, Drugs and World War One

Nr. 33, Titelthema: Monster (03/2011)
The Gentle Art of Artenvielfalt
Textilophagen
Noten, Nazis, Nihilismus

Nr. 34, Titelthema: Urlaub (06/2011)
A Reader´s Roadmovie
Vermittlung geht vor Urlaub
Frau mit Hund am Abgrund

Nr. 35, Titelthema: Sprache (09/2011)
Magnetismus trifft Sprachkritik
Genuschel
Woran wir reden, wenn wir an einer "Kultur des Herzens" reden

Nr. 36, Titelthema: Nacht (12/2011)
Die Nacht und das Nichts
Heinzelmännchen im Schichtdienst
Alle meine Nächte

Nr. 37, Titelthema: Tittenhitler (03/2012)
Unsere Ahnin: die Germanin

Nr. 38, Titelthema: Autobiographie (07/2012)
Keine Türen öffneten sich leise. Alles schlief. (über Hermann Ungar)
Mein Leben in Schildern - Eine kurze Auto-Biographie

Nr. 39, Titelthema: Jenseits des Menschen (09/2012)
...und Heterotopia schräg gegenüber
Vom langen Werden der kurzen Form

Lichtwolf - Die erste Dekade - Das beste aus den Jahrgängen 2002-2012 als Buch
Die vorläufig letzte Fassung der Gegenwart
Love is a Stranger
Troglodyten des Turbokapitalismus
Generation Amok
Sex, Drugs & World War One (über Kurt Münzer)
Woran wir reden, wenn wir an einer "Kultur des Herzens" reden
sowie diverse Kleinigkeiten und intime Interna aus vielen Jahren

Nr. 40, Titelthema: Zahlen, Ziffern und Nummern (12/2012)
Eigentlich wollte ich was mit Buchstaben machen
Bewusstsein binärer Beliebigkeit
Milchmädchenrechnungen

Nr. 41, Titelthema: Experten (03/2013)
Der Lichtwelpe: Nobelpreisträger wär´n (online anlesen)
Gefühlte Wissenschaft der Schwangerschaft
Wer die schöne neue Welt bestellt...

Nr. 42, Titelthema: Der #@%*! Gottes (06/2013)
Der Beweis Gottes
Der goldene Schlüssel

Nr. 43, Titelthema: Bürgerpflicht (09/2013)
Vom virtuellen Gewicht der bürgerlichen Pflicht (online anlesen)
Vom Creator zum Kurator

Nr. 44, Titelthema: Obst (12/2013)
Die paradiesische Pomologie des Emil Cioran
Die echten...

Nr. 45, Titelthema: Spielchen (03/2014)
Der genarrte Homo Ludens (online anlesen)
Klassenkampf im Schuhgeschäft

Nr. 46. Titelthema: Perverse (06/2014)
Meditation im Svibwald (online anlesen)
Gestatten: Rossi
Stalkers Rosskur

Nr. 47, Titelthema: Mars (09/2014)
Meditation zwischen Lípa und Chlum (online anlesen)
Ei of the Tiger: Die gestreifte Großkatze im Spiegel der Philosophie

Nr. 48, Titelthema: Häuser (12/2014)
Lieber tot als gar kein Zuhause (online anlesen)
Meditation an der Wiege der Wortgewandten

Nr. 49, Titelthema: Blumenkraft (03/2015)
Meditation an der Dorflinde von Hnevceves
Viehlosovieh: Qualle

Nr. 50, Titelthema: Schotter (06/2015)
Von vergänglichen kleinen und großen Steinen

Nr. 51, Titelthema: Ego Null (09/2015)
Selbstbewusstsein aus Stahlbeton und Glas
Viehlosovieh: Kamel

Nr. 52, Titelthema: Bitte/danke (12/2015)
Nichts zu danken
Nichts...am Beispiel des Gorgias

Nr. 53, Titelthema: Schloch (03/2016)
Ihr könnt mir alle mal im Mondschein begegnen (Mondmetaphern bei Arno Schmidt)
Viehlosovieh: Eule

Nr. 54, Titelthema: Ekstase (06/2016)
Im Schönheitsrausch der Poesie
Another Brick in the Walhalla
Viehlosovieh: Frosch

Nr. 55, Titelthema: Nasen & Füße (09/2016)
Von Homer und den Hornhäuten
Wildes Leben und gesunder Menschenverstand

Nr. 56, Titelthema: Gebäck (12/2016)
Aggregatzustände eines Grundnahrungsmittels

Nr. 57, Titelthema: Der Adel und du (03/2017)
Im Tal der Königswege
Anmerkungen zu gewissen "Anmerkungen"
Viehlosovieh: Elephant

Nr. 58, Titelthema: Wurst (06/2017)
Literatur is mir Wurscht (online anlesen)
Der Lichtwelpe: Grundrecht auf Geschmack
Schlosserinnerungen

Nr. 59, Titelthema: Alte Berufe (09/2017)
Metamorphosen zum Matador
Viehlohsovieh: Lachs


Ausführliche Informationen zu jeder einzelnen Ausgabe unter
www.lichtwolf.de



Seit Jahren ein Paar: Lichtwolf-Gründer Timotheus Schneidegger und seine Olympia, hier gemeinsam auf der Minipressenmesse in Mainz am 20. Mai 2007. (Ein Update von der MMPM 2011 gibt es hier.)