michaelhelming

die vorläufig letzte Fassung der Gegenwart


Atomtextgelände PDF Drucken E-Mail

17 kurze Erzählungen mit einem Vorwort von Gabriel Nowotny
116 Seiten, broschiert, 9,90 euro, Ubooks Verlag, Augsburg, 2004, ISBN: 3-937536-05-1


Texte über Ängste, Mängel und absurde Begebenheiten. Erzählungen über Tankstellen, die vielleicht gar keine sind, über Türme, die nicht in den Himmel sondern tief in den Boden ragen...

Als Verehrer der großen Phantasten Argentiniens (Borges und Bioy Casares) hat Michael Helming sich mit diesem Buch völlig der Literatur unklares Quellen verschrieben. Die meisten der hier vorliegenden Texte erschienen bereits in Zeitschriften und Anthologien oder wurden mit Literaturpreisen ausgezeichnet. So findet man hier auch die inzwischen legendäre Monstertour D´amour.

Rezension

Mit seiner Monstergeschichte war der Poet aus Ravensburg eine Überraschung.
-Petra Seynstahl, DichterDran, Frankfurt/Main-

Die Geschichte ist witzig kafkaesk, sehr originell, klasse erzählt und tiefgründig.
-Jury des Textzeichen-Literaturpreises in Düsseldorf über Der letzte Tankwart-

Gut sind Helmings Geschichten, nicht weil sie Borges zum Vorbild haben oder Weisheiten verbreiten, sondern weil sie mittels genauer Beobachtung und Vorstellungskraft Freiräume aufzeigen.
-Marianne Blöchinger, Schwäbische Zeitung, Ravensburg-


www.ubooksshop.de

 

 
< zurück   weiter >